Brandschutzsichere Sitze

Brände in Schienenfahrzeugen sind ein hohes Gefahrenpotenzial. Im Gegensatz zu einem PKW, in dem sich in der Regel nicht mehr als vier Personen befinden, muss bei Fahrzeugen, die im öffentlichen Nah- und Fernverkehr eingesetzt werden, im Ernstfall eine weitaus höhere Personenzahl evakuiert werden. Die Gefährlichkeit eines Brandes ist davon abhängig, wie rasch sich ein Entstehungsbrand zu einem Vollbrand entwickelt. In einer Notsituation entsprechende Brandschutzmaßnahmen zu ergreifen und den Brandherd schnell eindämmen zu können, ist nur möglich, wenn in den Fahrzeuginnenräumen wenig brennbare Materialien vorhanden sind. Insbesondere die Sitze und die darin verarbeiteten Polster müssen deshalb entsprechende flammenhemmende Eigenschaften aufweisen.

Wir von Latusek Fahrzeuginnenausstattung sind als qualifizierter, europaweiter Service-Partner für Schienenfahrzeuge bestens mit den Brandschutznormen vertraut. Unsere Sitze entsprechenden gesetzlichen Vorgaben wie der DIN EN 45545 oder DIN 5510 und orientieren sich gleichzeitig an den Kundenwünschen, der Ergonomie und einer ansprechenden Optik.

Besondere Brandschutzanforderungen an Schienenfahrzeuge

Die höchste Brandschutzstufe gilt für Schienenfahrzeuge. Alle Materialien müssen spezielle brandschutztechnische Anforderungen erfüllen, um bei einem möglichem Brand den Fahrgästen und dem Personal hinreichend Schutz zu bieten. Konkretisiert und gesetzlich festgehalten sind diese Anforderungen in der Normenreihe DIN EN 45545 („Brandschutz in Schienenfahrzeugen“), die europaweit angewendet wird. Ihr Ziel ist, Bedingungen zu definieren, die zu einer Eindämmung der Ausbreitung von Bränden führen, sodass im Idealfall der Brand in einem Zug schnell gelöscht und der Brandbereich schadlos verlassen werden kann.

Auf Grundlage von verschiedenen Gefährdungsstufen und entsprechend der unterschiedlichen Betriebsklassen, Bauartklassen und Einsatzgebiete ist hier genau festgehalten, welche Komponenten, Produkte und Werkstoffe im Sinne des Brandschutzes verbaut werden dürfen. Generell gilt dabei: je kritischer die Evakuierungssituation, desto höher sind die Anforderungen an das Brandschutzverhalten.

Bei Zügen, die lange Tunnelabschnitte oder Brücken passieren, gelten die höchsten Anforderungen. Die DIN EN 45545 regelt beispielsweise auch, dass Fahrersitze immer in abgetrennten Kabinen verbaut und die Fahrgastsitze die vorgeschriebene Gangbreite nicht beeinträchtigen dürfen. Die Sitze von Latusek, sowohl für die Fahrgäste, als auch die Fahrzeugführer, werden entsprechend der geltenden Normen und der Umgebung im Fahrzeug angefertigt und montiert.

Brandschutztests für höchste Sicherheit

Für die Sitze von Latusek sind unterschiedliche Brandschutztests vorgesehen, bei denen die Brenndauer, die Rauchentwicklung und das Brandverhalten genau geprüft werden. Diese Tests werden nicht nur für unsere Fahrersitze, sondern auch mit unseren Klapp- und Sondersitzen durchgeführt.